Sehr oft lese ich Sätze wie: “Deine Dateien sind so wunderschön, schade, dass ich keinen Plotter habe!” Doch Plotterdateien lassen sich auch wunderbar ohne Plotter nutzen. Ein Beispiel dazu habe ich heute für euch.

In diesem Bespiel ist die Wasserschiebefolie das Must have. Überall sieht man zur Zeit Kerzen und andere Dinge die mit Hilfe von Wasserschiebefolie verzieht werden.

Das Prinzip ist einfach wie genial und kann problemlos auch ohne einen Plotter verwendet werden.

Der Drucker

Zu erst musst du wissen, was du für einen Drucker hast.

Wasserschiebefolien kannst du für Laserdrucker oder Tintenstrahldruck kaufen, es als wichtig, dass du weiß was du für einen Drucker hast um die richtige Folie zu kaufen.

Spiegeln oder nicht?

Wasserschiebefolie ist vom Prinzip ähnlich wie Flex- oder Flockfolie. Sie verfügt über ein Trägermaterial und die Folie, die später auf den Untergrund aufgebracht wird.

Möchtest du als Schrift mit Hilfe dieser Folie auf einen Untergrund aufbringen ist es wichtig das Motiv erst einmal zu spiegeln. Ist dein Motiv gespielt wie ungespielt identisch, kannst du es ohne spiegeln drucken.

Ich verwende in diesem Beispiel eine Datei aus meinem Plotterdatei Set Woman, da es sich hier um einen Schriftzug handelt muss ich das Motiv spiegeln.

Zum Spiegeln und Skalieren nutze ich gerne das Programm Silhouette Studio, da es eine sehr einfache Handhabung bietet.

Um das Motiv drucken zu können öffne ich die .png-Datei und spiegel sie anschließend über den Menüpunkt Objekt – Spiegeln – Horizontal wenden.

Anschließend kannst du im Transformieren-Fenster auf der rechten Seite des Bildschirmes die Größe anpassen.

Achte immer darauf, dass das kleine Schloss verschlossen ist, damit sich das Motiv nicht verzerrt.

Der letzte Schritt ist das Drucken. Über Datei – Drucken kannst du das Motiv dann an deinen Drucker senden.

Schaue vorher am besten nochmal in die Anleitung deines Druckers um die Folie richtig herum einzulegen, gedruckt werden sollte auf der Folie nicht auf dem Trägermaterial.

Dein Gedrucktes Motiv schneidest du dann mit einer Schere aus.

Wenn du einen Plotter hast, kannst du das natürlich auch mit dem Plotter machen in dem du um das Motiv einen Offset setzt und beim Drucken Passmarken mit ausdruckst. So kann dein Plotter das Motiv ganz sauber ausschneiden.

Wasserschiebefolie aufbringen

Für das Aufbringen der Wasserschiebefolie benötigst du natürlich Wasser. Wähl das Gefäß so groß, dass dein Motiv darin gut platz findet.

Lege dein Motiv anschließend in das Wasser, damit du es auf deinen Untergrund übertragen kannst.

Je nach Folie kann die Einweichzeit variieren. Schau dafür bitte immer kurz in die Anleitung deiner Folie.

Dann wird die Folie auf den Untergrund, in meinem Fall eine Kerze, aufgebracht und das Trägermaterial wird vorsichtig heruntergeschoben.

Damit die Folie nicht zu nass auf den Untergrund gelegt wird, kannst du sie vorher noch etwas trocken tupfen.

Fertig ist dein Motiv einer Plotterdatei ohne, dass du einen Plotter verwendet hast.

Videoanleitung

Jeden einzelnen Schritt erkläre ich dir auch noch einmal in dieser Videoanleitung:

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dann pinne ihn mit diesem Bild auf Pinterest und lasse deine Freunde an deinem neuen Wissen teilhaben.

Eure beliebtesten Schnittmuster + Plotterdateien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo! Schön, dass du hier bist!

Abonniere meinen Newsletter und bleibe immer auf dem Laufenden über neue Schnittmuster, Plotterdateien und Tutorials.

Diese Newsletter enthalten Werbung zu meinen Schnittmustern und Plotterdateien sowie Informationen zu neuen Videoanleitungen und Blogbeiträgen.

Du hast jederzeit die Möglichkeit dich von diesem Newsletter wieder abzumelden.